Chinaschilf Miscanthus sinensis Strictus im Gräserbeet

€21,95

  • Mittelschnell und –hochwüchsig, ausgewachsen ca. 1,25 – 1,75 m
  • Sehr spannende Wirkung im Garten durch gestreifte Blätter
  • Auch als Stachelschweingras oder Zebragras bezeichnet
  • Kräftige Pflanzen im Ballen, direkt vom Feld
  • Nur wenige Stück für eine Gruppe nötig
  • Bildet sicher keine Ausläufer, bis max. 0,75 Meter breit
  • Gut winterhart, benötigt rel. wenig Wasser
  • Standort sonnig (bis halbschattig)
  • 100% Versandkosten-frei in Österreich und Deutschland

Wähle nun die Anzahl und die Größe (zirka) der Wurzelstöcke von Mini (8-12 cm),  Midi (10-20 cm) bis Maxi (20-35 cm). Achtung: bei den Größen Mini gibt es eine Mindestbestellmenge von 3 Stk, bei der Größe Midi 2 Stk!

Produkt zusammenstellen
Auswahl aufheben

Produkt Beschreibung

Bestimmt das lustigste Gras, das wir in unserem Jumbogräser-Sortiment haben: Wie bemalt leuchten die gelben Streifen auf den Blättern hervor. Als Solitärgras im Gräserbeet und in Kombination mit Steinen und anderen Gräsern im Garten wirkt es unheimlich spannend!

Durch die Pflanzung von kräftigen, bereits am Feld überwinterten Ballen-Pflanzen verringert sich die Anwuchsphase z.B. im Vergleich zu herkömmlichen Topfpflanzen erheblich.

Unsere Jumbograsstöcke Strictus für das Gräserbeet erhältst du in folgenden Ballengrößen*:
Mini: 8-12 cm Durchmesser, 0,3 – 0,5 Meter im 1. Sommer
Midi: 10 – 20 cm Durchmesser, 0,5 – 0,7 Meter im 1. Sommer
Maxi: 20 – 35 cm Durchmesser, 0,7 – 1 Meter im 1. Sommer

*alle Angaben zirka!

Einfache Bestellung: Nur die Stückzahl und die gewünschte Ballengrößen eingeben, fertig!

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses Grases als bunt-gestreifter Sichtschutz, in Gräserbeeten, durch die mittlere Höhe auch als Solitärgras/für Einzelstellung sowie als Hintergrund z.B. für Gartenteiche oder Pools machen es in der modernen Gartengestaltung zu einem wahren Highligt!

Miscanthus-Gräser kommen ursprünglich aus dem asiatischen Raum und erreichen je nach Züchtung 0,5 bis zu ca. 3,5 Meter Höhe. Sie werden auch noch Chinaschilf, Chinagras, Elefantengras oder wie dieses Stachelschweingras genannt. Wir haben uns bei der Jumbograshecke generell auf mittlere und hohe Sorten konzentriert, die wir am Acker für euch kultivieren.

Gartentipps

Gräser Standort

Die Ansprüche sind bei dieser Miscanthus-Sorte, wie auch bei den anderen Gräsern in unserem Sortiment, eher gering: normaler Mutterboden (Humus), Wasserverfügbarkeit und möglichst viel Sonne (mind. halber Tag). Ist der Boden schwach, der Oberboden weniger als 20 cm stark, so empfehlen wir dir den Boden z.B. mit Kompost oder Jumbogras-Dünger etwas aufzufetten. Staunässe bitte unbedingt vermeiden!

Weitere Pflanzentipps

Wir empfehlen dir die Pflanzung von wenigen Gräsern pro Gruppe, idealerweise drei, fünf oder mehr Stück in ungerader Zahl.
Für die Pflanzung zieht man zuerst die Grasnarbe (ca. oberen 3 cm) ab. Stellt die Pflanzballen im empfohlenen Abstand auf und vergräbt sie anschließend bodeneben. Einmal kurz angedrückt, angießen, fertig!

Nachfolgend sollen die Gräser regelmäßig von Unkraut freigehalten und bei längeren Trockenphasen auch gewässert werden. Um den Aufwand für das Unkrautjäten und auch die Bewässerung in Grenzen zu halten empfehlen wir zumindest in der Anwuchsphase eine Mulchung z.B. mit 5 cm Jumbogras-Mulch.

Rückschnitt der Gräser

Zurückschneiden kann man Miscanthus sinensis strictus grob von Dezember bis März. Manche lassen die Gräser aus Gründen des Winterschutzes und auch der nicht uninteressanten Optik mit Rauhreif und Frost bis zum Frühling stehen und schneiden sie dann gut 10 cm über dem Boden ab.
Alternativ zum Herbstschnitt kann man sie auch ganz nett zusammenbinden, was recht lustige „Gräsmännchen“ entstehen lässt.

Höhe

mittelhoch

Blüte

Nein

Immergrün

Nein

Bewertungen

Aktuell gibt es noch keine Bewertung zu diesem Produkt. Schreib doch die Erste!

Schreibe die erste Bewertung “Chinaschilf Miscanthus sinensis Strictus im Gräserbeet”