Elefantengras

Jetzt Elefantengras pflanzen

Das Elefantengras eignet sich herrlich als Ziergras im Garten. Aufgrund der immensen Höhe (bis zu 3 Meter) ist Elefantengras eine natürlich schöne Sichtschutzhecke. 

Filtern nach:

Wuchshöhe
Immergrün
Verwendung
Blüte
Wuchshöhe
Immergrün
Verwendung
Blüte

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Was bedeutet horstbildend, was ausläufertreibend?

Wurzelausläufer: Pflanzen die Wurzelausläufer bilden, verbreiten sich über schnellwachsende Rhizome, für sie muss (sollte) eine Wurzelsperre angebracht werden, damit sie sich nicht übermäßig ausbreiten können.
Horstbildend: Die Rhizome einer Pflanze bilden eng und meist aufrecht nebeneinander stehend einen „Horst“, diese Pflanzen bilden keine langen Ausläufer und eine Wurzelsperre ist nicht nötig.
Unsere Gräser sind allesamt horstbildend.

Der Unterschied zwischen Wurzelstock und Rhizom

Rhizome sind Wurzelstücke die sich erst zu Wurzelstöcken entwickeln müssen und daher etwas länger in ihrer Entwicklung brauchen und daher auch günstiger  angeboten werden.
Wurzelstöcke bzw. Wurzelballen sind  ein- und mehrjährige Pflanzen die  recht schnell und von Anfang an auch westenlich buschiger wachsen und wie beispielsweise die Größe „Jumbo“ schon im 2. Jahr die volle Höhe erreichen.
Die Bezeichnungen „Mini“ bis „Jumbo“ bedeuten jeweils 1 Jahr Altersunterschied.

Wann beginnen die Gräser wieder auszutreiben

Die niedrigeren Gräser beginnen zwischen Ende März und Ende April zu wachsen.
Die hohen Gräser beginnen etwas später, zwischen Ende April und Ende Mai, wachsen dafür aber viel schneller.

Wann ist bei Miscanthus giganteus (Elefantengras) mit welcher Höhe zu rechnen?

Pfalnzballen/WurzelstöckeRhizome/Wurzelstücke
Jumbo: erreichen im 1. Sommer ca 180 cm / ab dem 2. Sommer ausgewachsen (200 – 350 cm)
Maxi: erreichen im 1. Sommer ca. 150 cm / im 2 Sommer ca. 180 cm und sind ab dem 3. Sommer ausgewachsen
Midi: erreichen im 1. Sommer ca. 125 cm / ab dem 3. – 4. Sommer. ausgewachsen
Mini: erreichen im 1. Sommer ca. 100 cm / ab dem 4. Sommer. ausgewachsen
Jumbo: erreichen im 1. Sommer. ca. 100 – 150 cm, ausgewachsen ab dem 3. Sommer
Maxi: erreichen im 1. Sommer ca. 100 – 125 cm, ausgewachsen ab dem 4. Sommer
Midi: erreichen im 1.Sommer ca. 75 – 125 cm, ausgewachsen ab dem 5. Sommer
Mini: erreichen im 1.Sommer ca. 50 – 100 cm, ausgewachsen ab dem 6. Sommer

Bieten die Gräser auch im Winter Sichtschutz?

Wenn etwas Sichtschutz erhalten bleiben soll, empfiehlt es sich die Gräser zu Büscheln zusammen zu binden und stehen zu lassen, oder die Halme in passender Höhe abzuschneiden. Der Sichtschutz ist zwar reduziert aber immer noch etwas vorhanden. Bevor die Pflanzen wieder zu wachsen beginnen werden im Februar die Halme aber dann doch handbreit über dem Boden abgeschnitten, ab dieser Zeit – bis die Gräser wieder die entsprechende Höhe erreicht haben, fehlt der Sichtschutz.

Sind die Gräser winterhart?

Unsere Gräser sind allesamt sehr gut winterhart. Lediglich nach besonders strenger Kälte über einen längeren Zeitraum hinweg, kann es vorkommen, dass sie sich mit dem Austrieb im Frühling etwas länger Zeit lassen. Austreiben tun sie sicher, möglicherweise jedoch erst Ende Mai.

Wie tief wurzeln die Gräser?

Die Gräser wachsen bis zu 25 cm tief und bilden keine Ausläufer.

Kann eine Gräserhecke mit unterschiedlichen Sorten bepflanzt werden?

Gräser von relativ gleicher Wuchsgröße können gemischt werden.
Wir raten davon ab, Jumbogräser mit den kleineren Miscanthus-Sorten zu mischen. Die kleineren Gräser würden neben den großen untergehen und zu wenig Sonne abbekommen. Wenn, dann müssten sie in einem wirklich großen Abstand gepflanzt werden, was den Nutzen als Sichtschutz mindert.
Eine Möglichkeit wäre, die Gräser in 2 Reihen zu pflanzen, wobei die kleinen Sorten vorne, mit direkter Sonneneinstrahlung angepflanzt werden.

Miscanthus als Einzelgras mit Stauden oder Hortensien kombinieren 

In den letzten Jahren ging der Trend weg vom reinen Gräserbeet hin zu gelungenen Kombinationen mit Stauden und Gehölzen. Als strukturgebende Hintergrundpflanze mit verschiedenen Prachtstauden oder als gleichwertiger Partner mit Gehölzen wie Hortensien – zahlreiche Beispiele zeigen wie schön diese Pflanzen zusammen passen.

Besonders die Schneeball- und Rispenhortensien erhalten in den Gräsern eine wertvolle Unterstützung. Durch zarte Gräser wie das Reiherfedergras als Vorpflanzung oder durch kräftige Begleiter wie Miscanthus Malepartus kommen sie noch besser zur Geltung.

Was tut sich sonst noch im neuen Gartenjahr in Bezug auf Chinaschilf?

Elefantengräser in Verbindung mit Naturstein und Wasser im Garten wird auch weiterhin eines DER Themen sein, sowie die eingangs erwähnte Pflegeleichtigkeit zieht sich wie schon in den letzten Jahren durch. Was die nächsten Jahre im allgemeinen und speziell im Garten bringen werden? Auch wir wissen’s nicht, aber freuen uns Eure Grünen Paradiese durch mal etwas anderes als Smaragd-Thjue, Hainbuche & Co verschönern zu dürfen! Ich weiß ja nicht, ob ichs schon mal erwähnt habe, aber wir haben da ja auch so einen kleinen, feinen Gärtnereibetrieb, DSG – Der Service Gärtner

Kontakt

Ulrike Orso

Öffnungszeiten:

07:30 – 17:30 Uhr

Rückrufservice: