Jetzt Gräser winterfest machen!

Die besten Gartentipps u. -Tricks von unserer Gärtnermeisterin Stefi höchstpersönlich zum Thema Gräser winterfest machen erfährt ihr nachfolgend.

Jumbo-Gräser winterfest machen -wie stell ich’s an?

Viele fragen sich aktuell sicher: Was tun wir am besten mit unseren Jumbogräsern vorm Winter bzw was können wir ihnen Gutes Tun? In manchen Gegenden Deutschlands und Österreichs hatte man heuer ja schon das „Glück“ von relativ schwerem Herbstschnee, welcher die Jumbograshecken stellenweise platt machte.

bei schwerem Herbstschnee und ohne winterfest machen knickt Jumbogras um
So schaut Jumbogras aus, wenn es NICHT winterfest gemacht wurde! :-)

Dagegen hilft eigentlich nur das Zusamenbinden, sprich das rechtzeitige Winterfest machen der Gräser oder ein zeitiger, bodenebener Schnitt bereits im späten Herbst (Achtung: Blätter sollen schon möglichst braun gefärbt sein!)

Natürlich kann man das Jumbogras vorm Winter schneiden, doch dann verzichtet man wie im Bild anbei auf so manch schönes Bild im Garten wenn der Raureif seine Bilder zeichnet/durchs Land zieht.

Raureif zeichnet manch spannendes Bild auf die Gräserblätter, jetzt aber schnell winterfest machen
Jumbogras mit herbstlichen Raureif, ein schöner Vorbote auf den Winter

Doch was macht man nach dem Schnitt mit den Gräsern? Wenige kann man klein schneiden und zum Kompost bzw in die grüne Tonne geben, doch größere Mengen? Wenn man die Möglichkeit hat, dann häckselt man die Halme und bekommt so eine Alternative zum Rindenmulch, die man in den Beeten oder unter Sträuchern verteilen kann.

Auch für die meisten anderen Gräser gilt: im Spätherbst zusammen binden, im März/April schneiden. Ausnahmen gibt es natürlich auch hier: Für fast alle Carex-Arten (Seggen) gilt, weil sie ja zum großen Teil immergrün sind, auf keinen Fall schneiden.

Wie kann ich im Trog, Topf & Pflanzkübel meine Gräser winterfest machen?

Das Winterfest-machen von Gräsern im Trog, Topf oder Pflanzkübel ist nochmal eine eigene Geschichte. Grundsätzlich: Egal wie winterfest oder winterhart eine Strauch, ein Gras, eine Staude oder andere Pflanze ist: es lässt sich nie zu 100% ausschließen, dass nicht mal eine Pflanze über den Winter ausfällt!

Unsere Gräser-Sorten sind prinzipiell sehr gut winterhart und es kommt im Garten ausgefpflanzt praktisch nie vor, dass mal eine davon erfriert. Im Topf ist das was anderes, da kann es einfach trotz guter Winterhärte mal vorkommen.

So kannst du das Risiko des Auswinterns von Gräsern im Trog minimieren:

  • Erde feucht halten! Besonders wenn die Tröge leicht geschützt am Haus, noch blöder, unter einem Dachvorsprung stehen, dann erfrieren die Gräser weniger als sie vertrocknen!
  • Die verdörrten Gräser im Herbst nur zusammenbinden, dann erst im Frühling abschneiden. Das gibt einen zusätzlichen Schutz.
  • Wenn man mehrere Pflanzgefäße hat: diese Topf an Topf zusammenstellen, so schützen sich die Töpfe etwas gegenseitig.
  • Tröge und Töpfe einpacken: Wenn du Luftkissenfolie, Jute, bigsamen Karton, Styropor oder ähnliches zur Hand hast, dann pack dieses Material um die Gefäße und binde es zusammen. Zusätzlich noch das Gras an der Basis, also Erdoberfläche mit demselben Material oder auch Fichtenzweigen geschützt gibt das zusätzlichen Winterschutz.

Gräser-Düngung vor dem Winter?

Weil die Frage auch immer wieder mal auftaucht: Soll ich meine Jumbogräser im Herbst/vor dem Winter noch düngen? Wir raten für gewöhnlich davon ab, es sei denn

  • der Boden ist sehr schwach
  • die Gräser fangen schon im Sommer an von unten her braun zu werden
  • sie werden längst nicht so hoch wie in der Anleitung beschrieben

Bitte für all diese Fälle trotzdem beachten: keinesfalls im Herbst mit einem Mineraldünger (Kunstdünger) düngen, sondern Organischen (natürlichen) zum Düngen verwenden! Organischer (Gräser-)Dünger „verbrennt“ nämlich nicht die empfindlichen Wurzeln, er wird auch erst in Dünger umgewandelt, wenn die Temperaturen im Frühling wieder ansteigen. Mineraldünger wird hingegen um diese Zeit eher ausgewachsen und kann dabei auch noch das Grundwasser verunreinigen.

Gerne beraten wir euch auch persönlich per Email und Telefon unter 0043-6213/69956, wenn noch weitere Fragen auftauchen!

Stefi Wassermann, DSG Mondseeland, www.derservicegaertner.at

P.S. Einen verwandten Artikel zum Thema Pflege von Jumbogras im Allgemeinen findet ihr hier.

 


letzter Artikel
Einzeln oder in der Gruppe gepflanzt. Dieses Miscanthus-Gras (Zebragras) ist ein Hingucker

Zebragras, Stachelschweingras - Sortenvorstellung

Wir möchten an dieser Stelle unsere kleine Serie von Sortenvorstellungen fortsetzen. Denn viele von euch ... >>>>

nächster Artikel
hochwüchsige Gräser als Heckenpflanze in der Gartengestaltung

Elefantengras als Hecke

Weil wir immer wieder mal gefragt werden: Ist es möglich Elefantengras als Hecke zu pflanzen? ... >>>>

zur Startseite zu den News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *